Terror, Islamismus und Europa – Forschungskolloquium anlässlich des Anschlags in Paris

Wir laden unsere Studierenden und Kollegen ganz herzlich zu einer Veranstaltung der Konstanzer Literaturwissenschaftler ein, die auch unser eigenes Forschungsanliegen betrifft:

“Am Dienstag, den 10. Februar um 19.15 in Raum Y 311 findet ein offenes Kolloquium zum Terroranschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo, zu dem Roman ‘Soumission’ von Houellebecq und zur Islamismus- bzw. Europa-Debatte statt, die dadurch ausgelöst bzw. intensiviert wurde. Die Veranstaltung ist ähnlich den früheren offenen Kolloquien im Cluster (z. B. zum ‘arabischen Frühling’) konzipiert. Nach mehreren einleitenden Statements soll der Schwerpunkt auf einer allgemeinen Diskussion liegen.

Für die Statements konnten Prof. Albrecht Koschorke und Dr. Marcus Twellmann trotz der kurzen Vorbereitungszeit drei auswärtige Teilnehmer gewinnen: Thomas Steinfeld, Literaturwissenschaftler, ehemals Leiter des SZ-Feuilletons und jetzt Italien-Korrespondent der SZ, der sich in mehreren Artikeln mit der Kontroverse um Houellebecq befasst hat und auch zur Islamismus-Debatte in der Öffentlichkeit und den Medien Stellung nehmen wird; Clemens Pornschlegel, Literaturwissenschaftler, der lange in Frankreich gearbeitet hat und u.a. mit Artikeln zum französischen Bildungssystem hervorgetreten ist; Martin Zillinger, Ethnologe, der Feldforschungen in Marokko und in der marokkanischen Exil-Community in Europa durchgeführt hat. Eventuell werden auch lokale Bezüge der Islamismus-Problematik zur Sprache gebracht werden.”

Logo_EXC16_en_300dpi_rgb

 

 

 

 


Monika Barget

Since September 2013, I have been a member of the international research group "Revolts as Communicative Events" based at the University of Konstanz, Germany. My research interests include early modern constitutional history and political iconography.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *