Grundwissen Kunstgeschichte – Manuskript zur Prüfungsvorbereitung im 1. Semester

Architektur – Grundwissen :

  • Dom von Speyer, um 1100
  • Kathedrale von Amiens um 1220
  • Sainte Chapelle, Paris 1248
  • Kölner Dom (Neogotik / ab 1840)
  • Gernrode: Die über 1000jährige Kirche St. Cyriakus ist eine der ältesten Kirchen Nordeuropas. Das Kloster wurde im 10. Jahrhundert gebaut und gilt als eines der wichtigsten Denkmäler deutscher Romanik. Es ist das einzige nahezu unverändert gebliebene Bauwerk aus ottonischer Zeit.
  • Annaberg
  • Versailles
  • Neue Wache von Schinkel in Berlin
  • St. Peter in Rom
  • Sant’Apollinare Nuovo in Ravenna, frühes 6. Jahrhundert
  • Santa Maria Maggiore, frühes 5. Jahrhundert
  • Palazzo Farnese in Rom (1540-1546) von Antonio da Sangallo d. J. und Michelangelo
  • Biblioteca Laurentiana (1523)
  • Villa Alberti
  • Kloster Weltenburg mit Ausstattung von Gebr. Asam (Hl. Georg)
  • Il Gèsu (Societas Jesu) in Rom, 1564, Innenausstattung 1570er
  • Kaiserpfalz in Aachen (800 AD)
  • San Vitale in Ravenna (548 AD)
  • St. Georg (um 970) auf der Reichenau
  • Glyptothek (München) und Walhalla (Regensburg) von Leo Klenze; Bauwerke der Regierungszeit Ludwigs I.
  • Kolosseum in Rom

Skulptur – Grundwissen:

  1. Pietà von Michelangelo um 1500
  2. David von Michelangelo, um 1500
  3. Gero-Kreuz (nach 950)
  4. „Raub der Sabinerinnen“ bzw. Raptus-Gruppe von Jean de Boulogne (Giambologna): flämisch-italienischer Kulturtransfer / Florentiner Schule; vgl. auch Adriaen de Vries (niederländischer Bildhauer des Manierismus): Merkurbrunnen und Herkulesbrunnen in Augsburg
  5. „Die Verzückung der Hl. Teresia von Avilà“ in der Cappella Cornaro (1647–1651) von Giovanni Lorenzo Bernini
  6. Grabmahl Papst Innozenz VIII., St. Peter in Rom, von Antonio Pollaiuolo
  7. Barberini-Diptychon (Darstellung Ks. Justinians), Elfenbein, Spätantike
  8. Bronzetüren in Hildesheim, Augsburg, Mainz und Aachen
  9. Adriaen-de-Vries-Kruzifix (Viernageltypus)
  10. Pietà-Roettgen, um 1360 im Mainzer Raum
  11. Klosterneuburger Altar (auch Verduner Altar)  von 1181: Ikonologie -> Typologie; von Nikolaus von Verdun: Meisterwerk mittelalterlicher Goldschmiedekunst
  12. Christus-Johannes-Gruppe (“Johannesminne”) von Heinrich von Konstanz um 1330, Kloster St. Katharinental

 

Malerei- Grundwissen:

  • diverse Bilder von Van Eyck (Madonnen in Landschaft oder Kirche, um 1436, Brügge, Frühphase der Ölmalerei!)
  • „Trinitätsfresko“ von Masaccio (Tommaso di Ser Cassai), um 1425
  • „Der wunderbare Fischzug Petri“ von Konrad Witz
  • „Schlacht von San Romano (um 1456)“ von Paolo Uccello, 1456
  • „Leichnam Jesu“ von Andrea Mantegna (1431–1506), entstanden 1480
  • „Susanne im Bade“ von Altdorfer bzw. von Tintoretto
  • „Schule von Athen“ von Raffael, Stanzen, 1508-1517 versus „Brand im Borgo“ (Manierismus)
  • „La Primavera“ von Sandro Botticelli
  • “Grablegung” von Raffael versus “Grablegung” (um 1528, Öl auf Holz, Cappella Capponi, Santa Felicità, Florenz) von Jacopo Pontormo (Florentiner Schule); BESONDERS: „Grablegung Christi“ von Caravaggio (* 1571, + 1610)
  • „Kreuzabnahme“ Rembrandts versus „Raub der Sabinerinnen“ von Rubens
  • 2 Mal „Auferstehung Christi“ um 1500: Nordalpin versus Südalpin!
  • Lorscher Evangeliar (karolingische Renaissance: Benediktinerabtei seit 764; im MA eines der bedeutendsten Klöster; Zerstörung 1621, heute UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Wiener Krönungsevangeliar
  • Paumgartneraltar von Dürer in München
  • „Kreuzigung“ (1627) und diverse Bilder der “Kreuzabnahme” von Rubens
  • Portraits Rembrandts
  • „Salomé“ von 1909
  • „Judith enthauptet Holofernes“ von Artemisia Gentileschi (1611-12, Öl auf Leinwand,
    159 x 126 cm, Museo Nazionale di Capodimonte, Neapel)
  • Gestaltung der Sixtinischen Kapelle von Michelangelo (Ergebnisse der Restauration)
  • Michael Pacher: Kirchenväteralter, um 1480 (nach anderen Aussagen 1483), Tafelmalerei auf Holz, Alte Pinakothek in München
  • „Mars und Venus mit Satyrn“ von Botticelli, 1483
  • „Mariendarstellung“ von de Chirico, um 1920/1930, versus „Madonna“ von Raffael, italienische Hochrenaissance, AP in München.
  • Triptychon mit Sankt Katharina und Sankt Barbara.
  • „Sankt Barbara“ von van Eyck, Frührenaissance in Nordeuropa, 1437
  • „Heilige drei Könige“ von Cranach, Dürer, Botticelli, Gossart u.a.
  • Triptychon „Verkündigung-Geburt-Darstellung im Tempel“
  • Bild aus dem „Codex Ruperti“ (karolingischer Psalter aus dem 9. Jh., Frankreich)
  • Szenen aus dem Dom in Köln (Bilderzyklus)
  • Handzeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte und Kupferstiche von Albrecht Dürer, 1471-1528
  • Otto III., frühes Mittelalter, Buchillustration/Widmungsbild versus Johann der Gute, Kg. von Frankreich, Mitte 14. Jh., Louvre Paris und Karl V., AP München: Entstehung der Portraitmalerei!
  • Zwickelgemälde (Fresken in Rom in San Gregorio Magno, in San Luigi dei Francesi, San Carlo ai Catinari und in Sant’Andrea della Valle) von Domenichino (* 1581, + 1641), Manierismus
  • „Erziehung der jungen Maria de’ Medici“ von RubensLink zur virtuellen Kunstgalerie “Web Galery of Art” der Universität Budapest: www.wga.hu (Suchoptionen und Bildinformationen in englischer Sprache)

Themen der Probeklausur 2004:

  • Kölner Dom: Wimperg/Portal/Maßwerkfenster/Fiale/Kreuzblume
  • Augsburger Rathaus: Portale und Fenster/Treppenaufgänge/ Anzahl und Lage der Türme (2)/ Form und Proportion/ zur Innenraumgestaltung: Pfeiler/Säulen/Gewölbe (Kreuzgrat)
  • Rubens: Kreuzigung Christi: Jesus + Maria + Johannes + Dismas und Gesmas + Longinus + Maria Magdalena
  • Manierismus: in Italien ab ca. 1550:

figura serpentinata

Schönheitsideal = Renaissance

Bronzeguß als beliebte Darstellungsform

Raptus-Gruppe

  • Begriffe: Bogenabschluß/waagrechter Abschluß/Person + Attribut = Personifikation/ Gesamtkomposition aus vielen Bedeutung tragenden Elementen = Allegorie/Arkade -> Triforium -> Obergaden/ Zuordnung eines Tieres zum Evanglium = Bild Jesu und seines Wirken, das im Bibeltext jeweils entworfen wird: Adler -> Johannes; Markus -> Löwe; Lukas -> Stier mit Flügeln; Matthäus -> Mensch oder Engel/ Lehre von der Visualisierung christlicher Themen in der bildenden Kunst = christliche Ikonographie/ Perspektive = räumliche Darstellung = Übertragung der 3-Dimensionalität der Ansicht in ein flaches Kunstwerk (Bsp.: Bruneleschi)
  • Tiefdruck = Kupferstich
  • Hochdruck = Holzschnitt
  • Flachdruck = Litographie
  • Kardinaltugenden = Modestia/Temperantia; Prudentia; Fortitudo; Iustitia;
  • Theologische Tugenden: spes/caritas/fides
  • Gebundenes System = in einer 3-schiffigen Basilika: 1 Mittelschiffjoch -> 2 Seitenschiffjoche.
  • Klosterneuburger Altar = TYPOLOGIE

Monika Barget

Studies in history, art history and Catholic theology at Augsburg University (Magistra Artium). 2009-2013 employment in content management, copy-editing, customer service and broadcasting. 2013-2017 doctoral studies at the Centre of Excellence "Cultural Foundations of Integration", Konstanz University. 2017-2018 academic project management at the Centre for Digital Humanities, National University of Ireland Maynooth. Since January 2019: postdoctoral researcher at IEG Mainz (Digital Humanities Lab/Digital Historical Research).

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.